Nachrichten

Willkommener Gast bei der „AG Jagdvereine Nordhessen“?

hj181112_3jpg_1.jpgAm 17. und 18. November 2012 hat die „Arbeitsgemeinschaft Jagdvereine Nordhessen“ ein Weiterbildungsseminar für ihre Mitglieder im Naturzentrum Knüll abgehalten. Der verantwortliche Ansprechpartner und Koordinator der Jagdvereine Nordhessen Herr Harald Schütz vom KJV "Hubertus" Fritzlar-Homberg e.V., hatte dazu auch Kristine Conrad von der Anti-Jagd-Allianz e.V. eingeladen. Unter dem Tagesordnungspunkt „Ein zeitkritischer Vortrag: Der Jäger in der Öffentlichkeit“ wollte Herr Schütz ...

Weiterlesen …

Bleiverseuchtes Wildfleisch Teil II

wildfleisch_kopie.png
Blei ist ein toxisch wirkendes Schwermetall und bereits in kleinen Mengen giftig. Da Blei im Körper gespeichert und nur sehr langsam wieder ausgeschieden wird, sollte auch die Aufnahme kleinster Mengen über längere Zeiträume vermieden werden, weil dadurch chronische Bleivergiftungen ausgelöst werden können. Die Wirkung von Blei auf den Körper hängt von der Bleikonzentration im Blut ab und kann zur Verringerung des IQ führen, Verhaltensstörungen hervorruft und das Lernverhalten ...

Weiterlesen …

Frühjahrsmesse Kassel: In der Nachbarschaft der Jäger

img_5508.jpgDie Frühjahrsmesse Kassel ist beendet. Im Rahmen des Aktionsbündnis Jagdfreie Natur hatten sich unter der Regie der Anti-Jagd-Allianz e.V. die Partei Mensch Umwelt Tierschutz und pro iure animalis sich mit einem gemeinsamen Informationsstand in der Halle 5 präsentiert. Ebenfalls in der Halle 5 – in Sichtweite – haben sich Jagdvereine aus dem Raum Nordhessen präsentiert.

Diese Konstellation lässt Spannungen in der Halle 5 vermuten. Der Vorwurf der Provokation ...

Weiterlesen …

IGNORO 2011 geht an Ministerin Puttrich/Hessen

ignoro_2011.jpgDer IGNORO 2011, die von pro iure animalis vergebene Auszeichnung für "Verdienste" wider dem Tierschutzgedanken, geht an Frau Lucia Puttrich, Ministerin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Hessen.

Hier finden Sie die Laudatio und die Urkunde zu dem IGNORO 2011 ...

Weiterlesen …

Dürfen Jäger auf Privatgrundstücken in Deutschland gegen den Willen der Eigentümer jagen?

Der Fall "Herrmann gegen die Bundesrepublik Deutschland" (Application no. 9300/07) wird am Mittwoch, den 30.11.2011 um 9.15 Uhr vor der Großen Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte verhandelt.

Rechtsanwalt Günter Herrmann aus Stutensee in Baden-Württemberg ist Eigentümer zweier Waldgrundstücke in Rheinland-Pfalz. Dadurch ist er automatisch Mitglied in einer Jagdgenossenschaft - gegen seinen Willen und ohne Möglichkeit, aus der Jagdgenossenschaft auszutreten. Hiergegen hat er vor den deutschen Verwaltungsgerichten...

Weiterlesen …

Risiko „Bleivergiftung“

wildfleisch_kopie.pngBleiverseuchtes Wildfleisch wird vom Markt genommen 

Endlich warnt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in seiner Pressemitteilung vom
19. September 2011 ganz offiziell vor dem Verzehr von Wildfleisch.

Wissenschaftler und Verbraucherschützer weisen seit langem auf das Risiko der Bleikontaminierung von Wildfleisch hin. Trifft ein Projektil beim Tier nämlich einen Knochen, werden feinste Bleipartikel weit in das Gewebe gestreut. ...

Weiterlesen …

Die hessische Ministerin Puttrich und die Jagd ...

puttrich-180.jpgDie Entscheidungen der hessischen Ministerin Lucia Puttrich in Sachen Jagd und Landesjagdgesetz sind derart antianimalistisch geprägt, dass diese seit einiger Zeit immer wieder Wellen der Empörung hervorrufen.
 

Weiterlesen …

Neuer Flyer zur großflächigen Verteilung

flyer_jagd_titel.jpg Eines unserer wichtigsten Anliegen ist die Bevölkerung über die Hintergründe, Fakten und Auswüchse der Jagd in Deutschland zu informieren.

Dazu haben wir zusammen mit unserem Kooperationspartner pro iure animalis nun einen kompakten Flyer entwickelt, der in kurzen Statements über einige ausgewählte und schockierende Details informiert. Dieser Flyer soll in hoher Stückzahl an die Bevölkerung gebracht werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Weiterlesen …

Lückenfüller mit Fehlinformationen

Journalisten und Journalistinnen für Tageszeitungen haben es in ländlichen Gebieten schwer. Täglich müssen die Zeitungen mit Berichten gefüllt werden, doch nicht immer gibt es genügend Neuigkeiten. Damit die Auflage nicht mit weniger Seiten erscheint, werden gerne allgemeingültige Artikel zum Füllen der Seiten eingeschoben und auf diese Weise nimmt das Dilemma seinen Lauf. Besagte Lückenfüller, anders kann man diese Stümpereien ...

 

Weiterlesen …

Hessisches Jagdgesetz - CDU und FDP missachten Wissenschaft und GrundgesetzHessisches Jagdgesetz -

Der von CDU und FDP eingebrachte Vorschlag zur Novellierung des Hessischen Jagdgesetzes widerspricht in eklatanter Weise sowohl dem Tierschutzgedanken als auch dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Eine Antwort des Bürgerservices der CDU Hessen vom 4.3.2011 auf einen Protest von Bürgern aus ganz Deutschland zur Ausweitung der Jagdzeit für den Dachs lässt darauf schließen, dass weder tierschutzrechtliches noch wissenschaftliches Know How zur Beurteilung der Situation in ausreichendem Maße vorhanden ist. Auch lässt das politische Handwerk insofern zu wünschen übrig, da keine Abwägung der Verhältnismäßigkeit im Hinblick auf Grundrechte wie einerseits des Eigentums und andererseits des Schutzes der Tiere stattfindet.

Weiterlesen …